Pro Cycling Team

Leah Thomas gewinnt Chrono des Nations, Emma Norsgaard Jørgensen Dritte

Leah Thomas wins Chrono des Nations, Emma Norsgaard Jørgensen third

Leah Thomas gewinnt Chrono des Nations, Emma Norsgaard Jørgensen Dritte

Heute ging Bigla an den Start des Chrono des Nations im Westen Frankreichs, dem letzten Rennen des Team in dieser Saison. Bei regnerischen Wetterbedingungen verließen am frühen Nachmittag die vier Bigla Fahrerinnen das Starthaus.

Die panamerikanische Meisterin im Einzelzeitfahren, Leah Thomas, gewann das 26 km lange Rennen in einer Zeit von 36:04 Minuten, 41 Sekunden vor der Zweitplatzierten. Teamkollegin Emma Norsgaard Jørgensen zeigte heute auch eine sehr starke Leistung und belegte den 3. Platz, während Lizzy Banks auf den 7. Rang fuhr. Nikola Nosková beendete das Rennen gegen die Uhr als Zwölfte.

Leah meinte zu ihrem Sieg: „Ich glaube dieser Parcours liegt mir sehr, weil es eine Strecke für die reinen Zeitfahrspezialisten ist. Mit den schlechten Wetterbedingungen heute war es nicht leicht, und ich bin auch vor dem ersten großen Kreisverkehr gestürzt. Aber ich konnte glücklicherweise wieder aufs Rad steigen und immer noch mein Bestes geben. Bei den Weltmeisterschaften in Yorkshire war ich verletzt und enttäuscht, dass ich dort kein besseres Ergebnis einfahren konnte. Deshalb wollte ich hier besonders gut abschneiden und die Saison mit einem Sieg beenden. Vielen Dank an Bigla für die tolle Unterstützung in diesem Jahr. Ich bin froh, dass ich mein Team mit diesem Sieg belohnen konnte."

Über die starke Leistung seines Teams äußerte sich Team-Manager Thomas Campana: “Es war heute eine sehr technische Strecke, mit Regen und nassen Straßen, also keine leichten Bedingungen. Wir sind über den überzeugenden Sieg von Leah natürlich sehr glücklich. Auch die Ergebnisse von Emma, die immer noch eine junge Fahrerin ist, sowie Lizzy, die heute mechanische Probleme hatte, und Nikola, unsere Kletterin, sind sehr zufriedenstellend. Die Tatsache, dass unsere Fahrerinnen zum Ende der Saison hierher gekommen sind, um bei diesem Rennen teilzunehmen zeigt, dass sie motiviert sind, sich im Einzelzeitfahren zu verbessern. Mit zwei Fahrerinnen auf dem Podest beenden wir diese Saison mit einem ausgezeichneten Ergebnis."