Pro Cycling Team

Leah Thomas gewinnt die Women's Tour of Scotland an einem magischer Tag im Regen für Bigla

Leah Thomas wins inaugural Tour of Scotland in a magic day in the rain for Bigla

Leah Thomas gewinnt die Women's Tour of Scotland an einem magischer Tag im Regen für Bigla

Auch am 3. Tag meinte es das Wetter bei der dreitägigen Women’s Tour of Scotland nicht gut und das Peloton musste das Rennen auf nasser Straße in Angriff nehmen. Im entscheidenden Rennabschnitt zeigte sich Bigla vorne und auf den letzten 10km attackierte Cecilie Uttrup Ludwig, wurde aber letztlich von einer kleinen Verfolgergruppe gestellt, aber nicht bevor sie Bonuspunkte bei der letzten Bergwertung sammeln konnte. Auf den letzten Kilometern setzte sich Leah Thomas an die Spitze des Renngeschehens und am Ende rollte sie als Erste über die Ziellinie, gefolgt von ihrer Teamkollegin Elise Chabbey. In der Endabrechnung sicherte sich Leah den Gesamtsieg, eine hervorragende Leistung der amerikanischen Fahrerin, während Elise Cabbey and Nikola Noskova sich auch in den Top-10 des Gesamtklassement platzieren konnten. Leah holt sich auch das Sprinttrikot und Nikola das Nachwuchstrikot, während Teamkollegin Cecilie ihr Bergtrikot erfolgreich verteidigen konnte. 

Auch auf den vorhergehenden Etappen zeigte sich Bigla sehr aktiv. Starker Wind und ständiger Regen erwarteten die Fahrer auf der ersten, 103,1km langen Etappe der Women's Tour of Scotland. Wegen des chaotischen Wetters und den unpassierbaren Straßen im Zielort musste die Etappe letztendlich abgebrochen werden. Die Bigla Fahrerinnen zeigten trotz der schwierigen Rennverhältnisse eine sehr gute Leistung. Am Ende konnte Cecilie Uttrup Ludwig nach großartiger Teamarbeit das Bergtrikot in die zweite Etappe nehmen, während ihre Teamkolleginnen Elise Chabbey und Leah Thomas auch wertvolle Punkte in der Bergwertung sammelten. Auf der zweiten Etappe, die auch durch heftige Windböen erschwert wurde, konnte Cecilie nach starker Teamarbeit das Bergtrikot nach fast 140km im Sattel verteidigen, während Leah Thomas den vierten Platz belegte und auch das Sprint-Trikot übernahm. Elise und Leah belegten in der Bergwertung ebenfalls die Plätze zwei und drei und rundeten damit die starke Leistung des Teams auf diesem anspruchsvollen Kurs ab.

Nach dem Rennen meinte Team-Manager Thomas Campana: „Wir kamen nach Schottland mit großen Ambitionen. Einer unserer treuesten Partner, Endura hat seinen Hauptsitz nur 25km von hier entfernt, und es war uns eine Ehre in dieser Gegend das Rennen zu bestreiten. Wir hatten schon gleich zu Beginn vor, auf die Gesamtwertung zu fahren, aber leider musste die erste Etappe wegen schlechtem Wetter abgebrochen werden. Gestern wollten wir auch wieder attackieren und waren auf einen langen Tag in der Ausreißergruppe gefasst, aber es gelang uns nicht ganz und wir wurden vom Feld wieder gestellt. Die dritte Etappe stand dann wieder ganz im Zeichen der Gesamtwertung und der Verteidigung des Bergtrikots, und in unserem Team-Meeting wurde klar, dass alle Fahrerinnen dieses Ziel heute erreichen wollten. Unser Team zeigte heute eine hervorragende Leistung und als Belohnung nehmen wir mehrere Trikots mit nach Hause. Das Team hat heute wiederum seine Stärke unter Beweis gestellt.“