Pro Cycling Team

Nicole Hanselmann verlängert beim Team Bigla

Nicole Hanselmann extends contract with Team Bigla

Nicole Hanselmann verlängert beim Team Bigla

Die derzeitige Schweizer Meisterin im Einzelzeitfahren und ehemalige Meisterin im Straßenrennen, Nicole Hanselmann, hat ihren Vertrag beim Team Bigla verlängert, und beginnt nächstes Jahr ihre siebte Saison mit der Mannschaft.

Die 27-Jährige fährt schon seit 2013 für das Team und freut sich auch weiterhin ein Teil der Mannschaft zu sein und mit neuen Teamkolleginnen zusammenzuarbeiten. „Ich stelle mich gerne neuen Herausforderungen. Es wird sehr interessant und auch lehrreich sein, nächstes Jahr für ein fast komplett neu zusammengestelltes Team zu fahren,“ meinte Hanselmann über ihre Entscheidung, ihren Vertrag bei dem Team zu verlängern.

„Ich bin auch eine der ältesten Fahrerinnen im Team und möchte gerne meine Kenntnisse weitergeben, um meine Teamkolleginnen so gut wie möglich zu unterstützen. Ich glaube, ich kann die Schwächen und Stärken meiner Gegnerinnen und Teamkolleginnen gut einschätzen, was mir auch die Möglichkeit gibt, rennentscheidende Situationen zu beeinflussen,“ fügte sie hinzu.

Hanselmann will allerdings nicht nur ihre Erfahrungen weiterhin ins Team einbringen, sondern auch ihre eigenen Chancen wahrnehmen. Sie erklärte: „Nächstes Jahr will ich meinen Schweizer Zeitfahrtitel verteidigen und mich auch allgemein als Athletin verbessern. Team Bigla bietet mir die notwendige Unterstützung, um diese Ziele zu erreichen.“

Team-Manager Thomas Campana meinte über die Verlängerung ihres Vertrags: „Nicole fährt schon seit sechs Jahren im Team und ist ein geschätztes und erfahrenes Mitglied der Mannschaft. Dieses Jahr wollte sie sich auf ihre Studien konzentrieren und wir haben sie gerne dabei unterstützt. Als Folge verlief ihre sportliche Entwicklung in dieser Saison zwar etwas langsamer, aber seit Dezember widmet sie sich wieder ganz dem Radsport. Eines ihrer zukünftigen Ziele ist es, die Schweiz bei den Olympischen Spielen zu repräsentieren, und wir werden auch darauf hinarbeiten, ihr eine optimale Vorbereitung für Tokio 2020 zu ermöglichen.“