Pro Cycling Team

Podestplatz für Nikola Nosková beim Giro dell’Emilia

Nikola Nosková takes podium place at the Giro dell’Emilia

Podestplatz für Nikola Nosková beim Giro dell’Emilia

Die 6. Austragung des Giro dell'Emilia führte über 98 km rund um Bologna. Der Parcours war relativ flach und enthielt zwei Sprintwertungen in San Matteo della Decima und San Giovanni in Persiceto. Nur die letzten zwei Kilometer im Zielort gingen aufwärts zur Ziellinie. 

Einer Solistin gelang es sich vom Hauptfeld zu lösen, aber es war nie leicht für die führende Fahrerin, und mit noch 30 km bis zum Ziel wurde sie wieder gestellt. Wenig später war Nikola Nosková in einen Sturz verwickelt, aber dank ihrer Teamkolleginnen konnte sie wieder den Anschluss zum Hauptfeld finden. Das Team arbeitete jetzt daran, sie in eine gute Position vor der finalen Steigung zu bringen. Im Anstieg mussten sich viele Fahrerinnen zurückfallen lassen, aber es gelang Nikola das Tempo mitzuhalten und in einer sehr reduzierten Gruppe zu fahren. In einem schwierigen finalen Sprint belegte die 22-jährige Tschechin einen starken dritten Platz hinter der Tagessiegerin Vollering und der Zweitplatzierten Longo Borghini. Nach so einer ausgezeichneten Leistung von Nikola und dem ganzen Team geht Bigla morgen mit Zuversicht an den Start des Gran Premio Bruno Beghelli.

Nach dem Rennen sagte Nikola: „Ich bin mit dem dritten Platz sehr zufrieden und möchte meinem Team für ihre großartige Unterstützung danken. Ich bin 20km vor dem Ziel gestürzt, aber meine Teamkolleginnen haben eine fantastische Arbeit geleistet, um mich zurück zum Hauptfeld zu bringen. Vor der letzten Steigung verlor ich das Hinterrad von Lizzy, aber ich kämpfte mich im Anstieg zurück. Longo Borghini attackierte und ich versuchte ihr zu folgen, und letztlich konnte ich den dritten Platz erringen. Ich bin mit meiner Leistung und der des ganzen Teams äußerst zufrieden.“

Sportliche Leiterin Catherine Marsal meinte: „Dies ist ein großartiges Ergebnis, besonders weil Nikola 20km vor dem Ziel in einen Sturz verwickelt war. Als Folge fiel sie etwas zurück, aber ihre Teamkolleginnen haben einen fantastischen Job gemacht, um sie zurück ins Hauptfeld zu bringen, und am Ende hatte sie noch genug Körner, um einen Podestplatz zu erkämpfen. Das Team hat heute sehr gut zusammengearbeitet und ihre harte Arbeit hat sich auch ausgezahlt.“