Pro Cycling Team

Podestplatz für Emma Norsgaard Jørgensen nach einem starken Sprintfinale bei Omloop van het Hageland

Emma Norsgaard Jørgensen on the podium at Omloop van het Hageland after strong sprint finish

Podestplatz für Emma Norsgaard Jørgensen nach einem starken Sprintfinale bei Omloop van het Hageland

Mit dem fast 130 km langen Omloop van het Hageland ging Bigla - KATUSHA am Sonntag das zweite Rennen in Belgien an. Die diesjährige Strecke wurde leicht modifiziert und wies einen neuen Einlauf in die Zielgeraden auf, wodurch das Rennen Möglichkeiten für frühzeitige Attacken von Ausreißergruppen anbot. Das Rennen bestand aus einer langen Eröffnungsschleife von 54km, gefolgt von fünf Zielrunden von je 15km, wobei auf jeder Runde der Roesberg-Anstieg zu überqueren war. Nach dem gestrigen 6. Platz von Lizzy Banks beim Omloop Het Nieuwsblad wollte das Team heute wieder gut abschneiden.

Mit nur weniger als 40km bis zum Ziel gelang es Marlen Reusser und Mikayla Harvey in eine kleine Ausreißergruppe zu kommen, aber das Feld blieb ihnen hart auf den Fersen und sie wurden letztlich wieder eingeholt. Aber das Team gab nicht auf und setzte sich an die Spitze des Feldes um die restlichen Ausreißerinnen zurückzubringen. Dank dieser guten Arbeit wurde das Rennen unter Kontrolle gehalten und am Ende kam es zum Sprint, in dem Emma Norsgaard Jørgensen einen hervorragenden 3. Platz errang...

Nach dem Rennen meinte sie: „Es ist immer schön, ein solches Ergebnis zu erzielen, und ich bin wirklich froh, dieses Jahr in so guter Form zu sein. Meine Teamkolleginnen haben während des gesamten Rennens wirklich gut zusammengearbeitet und mich den ganzen Tag über sehr gut geschützt, bevor sie mich in eine gute Position für das Finale gebracht haben. Ich bin so froh, dass ich sie für ihre harte Arbeit mit einem Podestplatz belohnen konnte, und ich freue mich sehr darauf zu sehen, was wir in den kommenden Rennen noch erreichen können.“

Team-Manager Thomas Campana sagte zum Ausgang des Rennens: „Es war heute ein hartes Rennen für das Team, denn die meisten unserer Fahrerinnen haben an der gestrigen Ausgabe von Omloop Het Nieuwsblad teilgenommen. Zu Beginn des Rennens konnten wir das stärkste Team hier, nämlich Trek-Segafredo, gut kontrollieren. Leider erlitt Lizzy einen Sturz und musste aus dem Rennen aussteigen, aber 10km später gelang es uns dann alle Angriffe von Trek zu neutralisieren, so dass das Rennen auf einen Sprint hinauslief. Emma hat wieder einmal bewiesen, dass sie in dieser Saison immer besser wird. Gegen die Weltbesten konnte sie auf das Podium fahren, was ein hervorragendes Ergebnis ist. Die Unterstützung vom Team und der Lead-out im Finale waren sehr stark. Nach einer kurzen Pause wird die Mannschaft für Italien bereit sein.“