Pro Cycling Team

Emma Norsgaard Jorgensen gewinnt Auftaktetappe der Setmana Ciclista Valenciana

Emma Norsgaard Jørgensen wins Setmana Ciclista Valenciana opening stage

Emma Norsgaard Jorgensen gewinnt Auftaktetappe der Setmana Ciclista Valenciana

Die erste Etappe der Setmana Ciclista Valenciana führte die Fahrerinnen über 107km von Gandia nach Cullera. Die Strecke verlief meistens flach und wie erwartete wurde die Etappe in einem Massensprint entschieden. Die letzten Kilometer waren ziemlich hektisch, und 4km vor dem Ziel ereignete sich ein Sturz. Emma und ihre Teamkolleginnen waren zum Glück nicht in den Sturz verwickelt und konnten so in Cullera den finalen Sprint bestreiten. Am Ende konnte unsere dänische Sprinterin zeigen, dass sie nach einer verletzungsbedingten Pause im letzten Jahr, wieder voll im Rennen dabei ist. Nach guter Vorarbeit ihres Teams spurtete sie als Erste über die Ziellinie. Das Bigla-KATUSHA Team führt nach der heutigen Auftaktetappe auch die Teamwertung des Rennens an.

Nach ihrem Sieg meinte Emma: „Mein Team hat mich den ganzen Tag über sehr gut unterstützt, und es war sehr motivierend zu wissen, dass alle heute an mich geglaubt haben, und mir ein gutes Ergebnis zutrauten. Es war auch wichtig, dass wir wussten, dass das Finale schwierig sein würde. Es gab einige knifflige Kurven und eine gefährliche Abfahrt, aber wir wussten, dass wir an diesen Stellen vorsichtig sein mussten. Vielen Dank an meine Mannschaftskameradinnen, die mich auf dem Weg ins Finale beschützt haben und ein perfektes Lead-out gemacht haben. Ich freue mich, dass ich ihre harte Arbeit heute mit dem Sieg belohnen konnte.“

Team-Manager Thomas Campana sagte zum Erfolg seines Teams: „Wir sind diese Strecke im Training abgefahren und wussten, dass 4,5 km vor dem Ziel eine sehr gefährliche Abfahrt zu bewältigen war. Wir haben diesen Abschnitt mehrmals im Training geübt, denn es war uns bewußt, dass es dort während des Rennens sehr gefährlich werden könnte. Heute gab es auf diesem Teilschnitt mehrere Stürze, aber es gelang unseren Fahrerinnen diesen auszuweichen und Emma auf dem letzten Kilometer in eine guten Position zu bringen. Auf der Zielgeraden lancierte sie dann den perfekten Sprint. Es ist sehr schön zu sehen, dass es einer Fahrerin wie Emma, die fast ein Jahr lang nicht an Rennen teilnehmen konnte, schon im Februar gelang eine Sprintetappe zu gewinnen. Sowohl Emma als auch das ganze Team hat diesen Sieg wirklich verdient. Nach der heutigen Etappe führen wir auch die Teamwertung an, so ist es also ein perfekter Start für uns. Wenn das Rennen bald in die Berge geht, werden wir auch die Gelegenheit haben zu sehen, was unsere kletterstarken Fahrerinnen hier leisten können.“

Image credit: Bettini / Photo Gomez Sport